Trainings-Wohngruppe

Die Trainingswohngruppe ist ein Leistungsangebot nach § 34 SGB VIII.

Wir bieten Platz für 9 Jugendliche ab 16 Jahren.

Ziel ist es, die Jugendlichen, die es wünschen und dazu bereit sind, auf das Wohnen in einer eigenen Wohnung vorzubereiten.

Unsere Aufgaben / Leistungen sind:

Der „Trainer“ macht sich gemeinsam mit dem Jugendlichen auf den Weg zur Erreichung guter bis sehr guter Leistungen in der psychosozialen Alltagsbewältigung. Dazu entwickelt er kleine Trainingseinheiten, die den Jugendlichen in die Lage versetzen, Stück für Stück die im individuellen Hilfeplan verankerten Ziele erfüllen zu können.

Jeder Jugendliche hat für individuelle Einzelarbeit (Biografiearbeit, Sportangebote, private Gespräche), behördliche Angelegenheiten (Ausfüllen und Stellen von Anträgen), Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und Elternarbeit einen Bezugserzieher / Trainer. Gemeinsam mit diesem Trainer füllt der Jugendliche, je nach Bedarf monatlich bzw. am Ende der Maßnahme alle 8 Wochen einen Betreuungsvertrag aus, welcher an den Zielen des Hilfeplanes angelehnt ist und den derzeitigen Entwicklungsstand, also Ressourcen und Defizite, verdeutlicht.

  • gemeinsames aktives Aushalten von intrapersonalen Irritationen des Jugendlichen
  • Aktivierung und Ausbau innerer Stärken und Fähigkeiten, Entwicklung und Stärkung von Identität und Selbstwert
  • Befähigung zur Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Entwicklung und Ausprobieren von Rollenerfahrungen
  • Erkennen eigener Ressourcen, Erlernen, Vertiefen und Optimieren von Fähig- und Fertigkeiten in Vorbereitung auf eine eventuelle Rückführung ins Elternhaus oder selbständige Lebensführung in eigenem Wohnraum
  • Befähigung in hauswirtschaftlichen Bereichen

Beim Selbständigkeitstraining werden unter anderem folgende heilpädagogische Prinzipien berücksichtigt:

  • Lernen in kleinen Schritten
  • praxisnahes und anschauliches Vermitteln der Lernaufgaben
  • Hilfe zurücknehmen bzw. verringern, wenn der Jugendliche fähig ist, bereits eigenständig zu handeln
  • Ermutigung zum eigenen Handeln
  • Vertrauen und Zutrauen zu den Fähigkeiten bzw. Entwicklungspotentialen der Jugendlichen

Mögliche Anschlussmaßnahmen:

  • Betreuung über Fachleistungsstunden im eigenen Wohnraum
  • Trainingswohnen

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer und dem Grundriss des Trainingswohnens.

© by engelmann marketing & design